Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Campingplatz Aichalehof in Uffing am Staffelsee - Entspannung im Pfaffenwinkel  |  E-Mail: info@aichalehof.de  |  Online: http://www.aichalehof.de

Bergbahnen

Grossansicht in neuem Fenster: Bergstation der Herzogstandbahn, Bild von Horemu aus Wikipedia

Herzogstandbahn Walchensee

Die Herzogstandbahn wurde 1994 in Betrieb genommenen und ist eine 1388,35 Meter lange Luftseilbahn auf dem Berg Herzogstand in den Bayerischen Voralpen.

 

Sie führt in 2 Kabinen vom Walchensee (800 m üNN) auf den Fahrenberg (1600 m üNN). Sie verwendet ein Tragseil mit 42 mm, ein Zugseil mit 20 mm und ein Gegenseil mit 21 mm Durchmesser. Der Antrieb erfolgt mit einem 185 Kilowatt starken Motor in der Talstation. Die Bahn verfügt über 2 Stützen, die 28 und 24 Meter hoch sind.

 

Die Fahrzeit beträgt vier Minuten bei einer Spitzengeschwindigkeit von 8 m/s.

Grossansicht in neuem Fenster: Bergstation der Karwendelbahn, Bild von Kira Nerys aus Wikipedia

Karwendelbahn Mittenwald

Die Karwendelbahn ist eine Seilbahn, die von Mittenwald (933 m) zur Karwendelgrube (2.244 m) an der westlichen Karwendelspitze fährt. Die Bahn besitzt zwei Gondeln und wird von 2 Stützen von 36 bzw. 20 Meter Höhe getragen, die sich bei der Mittenwalder Hütte und Wanne befinden. Die Bergstation ist Ausgangspunkt für Touren über den Mittenwalder Klettersteig und durch das Dammkar.

 

Die neben der Bergstation gelegene Karwendelgrube steht unter besonderem Naturschutz, da sie ein Rückzugsgebiet für die seltenen Schneehühner darstellt. Aus diesem Grund wurden bisher auch alle Bestrebungen abgelehnt, direkt an der Bergstation einen Skilift zu errichten.

Grossansicht in neuem Fenster: Zugspitzbahn an der Station Riffelriss, Bild von Mathein aus Wikipedia

Zugspitzbahn Garmisch-Partenkirchen

Die Bayerische Zugspitzbahn ist neben der Wendelsteinbahn, der Drachenfelsbahn und der Zahnradbahn Stuttgart eine von vier noch betriebenen Zahnradbahnen in Deutschland.

 

Die meterspurige Strecke führt von Garmisch-Partenkirchen auf die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands.

 

Sie wird von der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG (BZB) betrieben, diese befindet sich mehrheitlich im Besitz der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen.

 

2007 wurde die Zugspitzbahn für die Auszeichnung als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland nominiert.

Grossansicht in neuem Fenster: Wendelsteinbahn, Bild von Herbert Ortner aus Wikipedia

Wendelsteinbahn bei Brannenburg

Auf den Wendelstein in den oberbayerischen Kalkalpen führen zwei Bergbahnen, die ursprüngliche Wendelsteinbahn, eine elektrisch betriebene, meterspurige Zahnradbahn (mit einigen Adhäsionsabschnitten), und die Wendelstein-Seilbahn. Beide werden von der Wendelsteinbahn GmbH betrieben.

 

Die Bahn überwindet einen Höhenunterschied von 1217,27 Metern.

 

Die Fahrzeit verringerte sich dank zweier moderner Doppeltriebwagen auf 20 Minuten für die Bergfahrt und auf 30 Minuten für die Talfahrt.

Hörnlebahn Bad Kohlgrub

Die Doppelsesselbahn führt Sie in ca. 15 Minuten  zur Hörnlehütte in einer Höhenlage von 1.390 m. Von hier aus sind Wanderungen zum Hinteren Hörnle (1548 m) auf einem leichten Bergwanderweg, zum Mittleren Hörnle (1496 m) auf einem leichten, teilweise steilen, Bergwanderweg und zum Vorderen Hörnle (1490 m) auf einem leichten, teilweise steilen, Bergwanderweg möglich.

Kolbensesselbahn in Oberammergau

Die Kolbensesselbahn führt von der Talstation in Oberammergau zur Bergstation am Kolbensattel (1250 m ü.NN). Sie wird als Doppelsesselbahn betrieben. Im Sommer ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, bequem begehbare Höhenwege zu den Pürschlinghäusern und zum Kofel.

drucken nach oben