Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Campingplatz Aichalehof in Uffing am Staffelsee - Entspannung im Pfaffenwinkel  |  E-Mail: info@aichalehof.de  |  Online: http://www.aichalehof.de

Museen und Ausstellungen

Grossansicht in neuem Fenster: Münterhaus, Bild von Elian aus Wikipedia

Münterhaus in Murnau

Im Münter-Haus lebte bis zu ihrem Tode die Künstlerin Gabriele Münter (1877 - 962), von 1909 bis 1914 mit Wassily Kandinsky und ab 1931 mit Johannes Eichner.

Bei den Murnauern wurde das Haus aufgrund Kandinskys russischer Herkunft auch 'Russenhaus' genannt. Heute ist es eine Erinnerungsstätte und ein Museum, dass von der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung betreut wird.

Grossansicht in neuem Fenster: Gemälde Marianne von Werefkin, Abend in Murnau, 1907/10, Bild von Markt Murnau in Wikipedia

Schlossmuseum in Murnau

Das Schlossmuseum in Murnau zeigt Werke von Gabriele Münter und Ödön Horvarth. Das Museum wird vom Markt Murnau betrieben und ist in einem mittelalterlichen Wohnturm des ehemaligen Schlosses untergebracht.

Grossansicht in neuem Fenster: Franz Marc Museum, Bild von Alexander Z. aus Wikipedia

Franz Marc Museum in Kochel

Das Franz Marc Museum in Kochel am See zeigt Meisterwerke Franz Marcs in Verbindung mit Kunstwerken seiner Zeitgenossen und anderer bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts in einer Dauerausstellung und Wechselausstellungen.

 

Die Ausstellung im Franz Marc Museum wird regelmäßig neu aufbereitet. Wechselausstellungen zeigen die verschiedenen Aspekte des Sammlungsbestands. Dadurch ist es möglich, die ganze Bandbreite des theoretischen und künstlerischen Werks Franz Marcs sowie seine Persönlichkeit und seinen visionären Reformgeist vorzustellen.

Grossansicht in neuem Fenster: Wetzsteinmühle, Bild von ZYen aus Wikipedia

Freilichtmuseum Glentleiten in Großweil

Das Freilichtmuseum ist ein Freilandmuseum und liegt oberhalb von Großweil im oberbayrischen Voralpengebiet zwischen Murnau und dem Kochelsee. Es zeigt das ländliche Leben, Wohnen und Wirtschaften vergangener Jahrhunderte. Ausgestellt sind Denkmalgeschätzte Häuser und Stadel, Almen sowie Mühlen und Handwerksbetriebe.

Kaulbachvilla in Ohlstadt

1893 erbaute der Maler Friedrich August von Kaulbach die Kaulbach-Villa in Ohlstadt, die ihm bis zu seinem Tode im Juli 1926 als Zweitwohnsitz im Sommer diente. Seit Juli 1997 ist sie ein Museum, in dem rund 30 Gemälde und 25 Zeichnungen von Kaulbach gezeigt werden.

 

 

drucken nach oben