Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Campingplatz Aichalehof in Uffing am Staffelsee - Entspannung im Pfaffenwinkel  |  E-Mail: info@aichalehof.de  |  Online: http://www.aichalehof.de

Der Staffelsee - Wissenswertes und Hintergrundinfos

Der Staffelsee ist ein flacher, teils mooriger See mit sieben Inseln im bayerischen Voralpenland.
Murnau am Staffelsee, Blick vom Heimgarten-Gipfel, Bild von Heav84 aus Wikepedia

 

Der Staffelsee gehört zur Gemeinde Seehausen am Staffelsee. Im Norden und Westen hat auch die Gemeinde Uffing Anteil am Seeufer. Der Markt Murnau am Staffelsee hat im äußersten Südosten 210 Meter Seeufer.

 

Der See ist ein beliebter Badesee mit mildem, moorhaltigem Wasser. Im Winter finden Eisläufer, Eishockeyspieler und Eisstockschützen auf der ausgedehnten Eisfläche ein weites Betätigungsfeld. Die Umgebung lädt zu Wanderungen in der weiten Natur der Umgebung. Der Rundwanderweg hat eine Länge von 22 km. Zwischen den Anliegergemeinden Murnau, Seehausen a.Staffelsee und Uffing verkehrt das Fahrgastschiff MS Seehausen.

 

 

Seit 1935 findet jedes Jahr an Fronleichnam eine Seeprozession in Seehausen statt. Von der Kirche zieht der Zug durch die Straßen von Seehausen bis an den See, von dort weiter mit Booten zur Insel Wörth.

 

Der Staffelsee hat sieben Inseln von sehr unterschiedlicher Größe. Die "Wörth" ist die größte, einzig permanent bewohnte und bewirtschaftete der Inseln. Die "Buchau" - von Einheimischen auch liebevoll "Weißbierinsel" genannt - ist die zweitgrößte, gefolgt von der "Große Birke", der drittgrößten Insel. Die "Jakobsinsel" ist die kleinste Insel.

 

Die Halbinsel Lindenbichl liegt am westlichen Seeufer 300 Meter westlich der Nordspitze der Insel Buchau. Sie ist 2,6 ha groß und 230 Meter lang, und gehört, wie das übrige westliche und nördliche Seeufer, zur Gemeinde Uffing. Sie war früher eine Insel und ist heute nur durch einen weniger als 50 Meter breiten Moorstreifen mit dem Festland verbunden. Sie ist nur mit Booten zu erreichen und vom Festland her nicht zugänglich, da das Moor als die einzige Verbindung zum Festland als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist und somit nicht betreten werden darf. Die Halbinsel ist von der evangelischen Jugend Weilheim gepachtet, die seit 1953 hier jedes Jahr in den Sommerferien ein Kinder-Zeltlager veranstaltet, das sich hoher Beliebtheit erfreut.

drucken nach oben